Alternative Beleuchtung der Mittelkonsole (Lüftersteuerung) - 106 Serie 1

  • Kleinstwerkzeug
  • einen flachen Schraubendreher
  • ein oder zwei ruhige Hände
  • eine Lötstation
  • LEDs beliebiger Farbe
  • eine feine Feile
  • eine Heissklebepistole
  • keine Angst diverse Sachen zu zerstören
Zunächst einmal gibt es 2 verschiedene Arten von Mittelkonsolen im 106 Serie 1. Einmal mit einem Ablagefach unterm Radioschacht und einmal mit den Lüftungsschlitzen unterm Radioschacht. Die Arbeitsschritte für die Beleuchtung der Lüftungskontrolle ist aber gleich.
Um die Beleuchtung rauszukriegen der Anleitung zum Ausbau der Mittelkonsole folgen, bis man den Einsatz raushat. Hier schonmal ein kleiner Vorgeschmack wie es am ende aussehen sollte.
Dann kann man mit einem flachen Schraubendreher und mit sanfter(!) Gewalt die weisse Abdeckung entfernen. Diese ist an 4 Punkten festgeschweisst, deswegen wird man die danach schlecht wieder raufbekommen. Das ist nich so wild weil der Platz jetzt eh verbaut wird. Hier siehts etwas komisch aus weil ich versucht habe am Ende die Kappe wieder raufzusetzen, hat aber nicht ganz geklappt... Schade eigentlich.
So, bevor jetzt weitergemacht wird, wird erstmal das Lämpchen wegelegt, den Einsatz und die Kontakte braucht man später noch. Bevor wir uns da aber ranwagen, sollte vorher dieser kleine Ratgeber zum Thema Leuchtdioden gelesen werden. So könnt ihr euren Vorwiderstand selber ausrechnen und könnt gleich sehen wie die Dinger eigentlich angeschlossen werden.
So, nun zur LED-Bearbeitung. Ich empfehle superhelle LEDs, da dort genügend Licht erzeugt wird. Diese werden erstmal mit einer kleinen Feile (Nagelfeile oder ähnl.) von oben her glattgeschliffen, so das sie nicht mehr rund ist, sonder halt glatt. Das wird gemacht um einen größeren Streuungswinkel zu erreichen, sonst leuchtet die LED nur an einem kleinen Punkt auf der Konsole, und das ist zuwenig. Danach rauht man die Oberfläche der Belüftungsplatte von innen etwas an, nur die Stellen wo später die Dioden sitzen werden. Hier sind schon ein paar eingeklebt.
Nun wird ne Heissklebepistole besorgt und an den Flächen die man aufgeraut hat immer ein genügend großer Klecks geklebt. Der Heisskleber bleibt lange genug flüssig um die Dioden einzusetzen. Möglichst so das man die Beinchen gut miteinander nach obigen Schema verbinden kann. Ich habe bei dem XSI für jedes Symbol und für jede Zahl jeweils eine Diode genommen, so ist die Ausleuchtung am besten. Danach kann man immer jeweils 2 oder 4 Dioden miteinander verbinden.
 

Das ganze sollte nach kompletter Arbeit ungefähr so aussehen:

Hier sind 11 Dioden verarbeitet worden, wobei zweimal 4 Dioden, einmal 2 Dioden und einmal eine LED alleine stehen. Sieht etwas wirr aus, aber es ist komplett kurzschlussicher ^^ für die 4 Dioden ist ein Widerstand von 130 Ohm, für die 2 Dioden 270 Ohm und für eine alleine 330 Ohm verwendet worden.

 
Danach verdrahtet man die offengebliebenen Pluspole miteinander. Die Minuspole dann natürlich auch und lötet diese an jeweils einen der 2 Steckschuhe der vom Originalstecker an. Die kann man übrigens rausnehmen. Wenn dann noch ein Klecks Heisskleber übrig ist kann man den wieder zusammengebauten Stecker versiegeln, um einen Kurzschluss zu vermeiden.
 
Tja zum Schluss sollte es eigentlich so aussehen. Wenn mal nix leuchtet, aber alles richtig gemacht hat, sollte man den Stecker mal andersherum anstecken, da man das ganze Gebilde auch verpolen kann. Das macht den Dioden aber nix, nur leuchten tun sie dann nicht. Um die ganzen Strippen etwas im Zaum zu halten kann man prima Isolierband drumwickeln, das hält ganz gut. Aber nix kaputtmachen dabei, wär nich so toll.